OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Was ist Pflegewohngeld und wer bekommt es?

Nutzen Sie Ihren Anspruch auf kostenfreie Pflegehilfsmittel. Wir unterstützen Sie im gesamten Prozess. Schnell & unbürokratisch. Versandkostenfrei. Komplettservice. Direkt nach Hause. Jetzt informieren

Pflegewohngeld ist ein bewohnerorientierter Zuschuss zur Finanzierung der betriebsnotwendigen Investitionsaufwendungen vollstationärer Dauerpflegeeinrichtungen. Das Pflegewohngeld gibt es nicht in allen Bundesländern, denn dieser Zuschuss wird freiwillig durch die Bundesländer erbracht. Anspruch haben Personen, die erheblich pflegebedürftig sind, d. h. eine Pflegestufe haben.

Das Pflegewohngeld gibt es nur noch in Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein. Die Bundesländer Hamburg, Niedersachsen und Saarland haben es wieder abgeschafft. Beim Pflegewohngeld handelt es sich um eine einkommensabhängige Leistung des Sozialamtes bzw. der Hauptfürsorgestelle (für Kriegsopfer). Die Höhe des Wohngeldes richtet sich auch nach den anfallenden Heimkosten.

Pflegewohngeld wird nicht gewährt, wenn das Einkommen des Bewohners und – außer in Mecklenburg-Vorpommern – sein Vermögen bestimmte Grenzen übersteigt. Unterhaltsansprüche gegenüber dem Ehepartner oder den Kindern werden beim Pflegewohngeld nicht berücksichtigt. Das Pflegewohngeld erhalten nicht die Pflegebedürftigen selbst, sondern das jeweilige Pflegeheim.

So beantragt auch die stationäre Pflegeeinrichtung im Normalfall dann das Pflegewohngeld beim zuständigen Sozialamt. Nur wenn das Heim keinen Antrag stellt, sind die Pflegebedürftigen selbst antragsberechtigt. Es ist zu beachten, dass Wohngeld erst ab Beginn des Monats der Antragstellung bzw. nach Heimaufnahme gewährt wird, sodass eine rechtzeitige Antragstellung wichtig ist.

Es wird für jeweils ein Jahr gewährt, anschließend muss wieder ein neuer Antrag gestellt werden. Angehörige von antragsberechtigten Heimbewohnern sollten darauf achten, dass das Pflegeheim rechtzeitig den Antrag stellt.

Das Heim stellt den Antrag auf Pflegewohngeld

Sollte das Pflegeheim dieses nicht tun, sollten Sie dafür sorgen, dass der Heimbewohner umgehend selbst den Antrag stellt und so in den Genuss dieser Sozialleistung kommt.

Ziel dieser freiwilligen Sozialleistungen einiger Bundesländer ist eine leistungsfähige sowie zahlenmäßig ausreichende und wirtschaftliche pflegerischen Versorgungsstruktur zu verwirklichen, andererseits soll es Heimbewohner ganz oder teilweise davon entlasten, den Investitonskostenanteil am Heimentgelt selbst tragen zu müssen.

Voraussetzung für die Gewährung von Pflegewohngeld ist, dass der Heimbewohner erheblich pflegebedürftig ist und Pflegeleistung aus der gesetzlichen Pflegeversicherung bezieht. Hinzu kommt, dass der Bewohner über ein geringes Einkommen und Vermögen verfügt, d. h weniger als 10.000 € und daher nicht in der Lage ist, die Investitionskosten selbst zu tragen.

Informationen über das Pflegewohngeld bekommen Sie beim Sozialamt ihres Bundeslandes.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 18.03.2014 aktualisiert.

Kategorien: Pflegegeld

Kostenlose Pflegehilfsmittel

Nutzen Sie Ihren Anspruch auf kostenfreie Pflegehilfsmittel. Wir unterstützen Sie im gesamten Prozess. Schnell & unbürokratisch. Versandkostenfrei.
Jetzt informieren

Pflege-Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Schulungen für Pflegende

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Unabhängige Pflegeberatung

Unsere Experten beantworten Ihnen alle Fragen rund um das Thema Pflege und die Pflegeversicherung.
Zur Pflegeberatung

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.