OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Was Sie über Zahnbehandlungen bei Demenzkranken wissen sollten

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Für Menschen mit Demenz ist die alltägliche Routine ein beruhigendes Element. Ein Ereignis, wie zum Beispiel ein Zahnarztbesuch, kann große Verwirrung auslösen. Wie lassen sich die notwendigen Untersuchungen und Behandlungen dennoch einigermaßen stressfrei bewerkstelligen? Wir geben Ihnen Tipps für die Zahnbehandlungen bei Demenzkranken.

Den Patienten rechtzeitig vorbereiten

Zahnarzttermine sind schon für gesunde Menschen eine unangenehme Sache. Bei Demenzkranken kann es zu einem regelrechten Drama kommen, allein, weil die benötigte Ordnung und Struktur des Tages unterbrochen wird. Je nach Ausmaß der Krankheit können Sie versuchen, den Patienten auf den Termin vorzubereiten, indem Sie immer wieder mit ihm darüber sprechen.

Schreiben Sie zusätzlich kleine Zettel, die sie in seinem Zimmer, im Bad und so weiter verteilen, sodass er sich mit dem Vorhaben anfreunden kann. Wenn es möglich ist, gehen Sie mit ihm zu dem Zahnarzt, bei dem er schon länger in Behandlung ist und den er gut kennt. Ist eine Kontrolluntersuchung außer Haus nicht möglich, kommt der Zahnarzt auch ins Haus.

Wie verläuft eine Behandlung beim Zahnarzt?

Wenn das Gebiss des Patienten kaputt ist, wird der Zahnarzt die Reparatur so einfach wie möglich gestalten. Leidet der Demenzkranke unter Krämpfen, so erleichtert eine leichte Anästhesie die Behandlung. Ist ein Zahn bereits so zerstört, dass eine Erhaltung aufwändig wäre, kann der Zahn auch unbehandelt bleiben, solange keine Entzündungen oder Karies vorhanden sind. Ansonsten muss der Zahn gezogen werden.

Ist Zahnersatz für Demenzkranke sinnvoll?

Hat der Demenzkranke bereits viele Zähne verloren, werden diese meist nicht ersetzt, weil er ein Gebiss immer wieder herausreißen würde. Ein Mensch, der sich im Alltag schlecht zurechtfindet, empfindet die künstlichen Zähne als Fremdkörper, die er nicht akzeptieren kann. Der Kiefer gewöhnt sich ohnehin mit der Zeit daran, die Nahrung auch ohne Zähne zu zerkleinern oder Sie geben Ihrem Angehörigen püriertes Essen.

Wenn eine große Behandlung ansteht

Müssen mehrere Zähne gezogen werden und/oder krampft der Patient heftig, wird die Zahnbehandlung in der Zahnklinik durchgeführt, bei Bedarf auch mit Vollnarkose. Planen Sie für einen solchen Termin viel Zeit ein, denn Sie können nicht erwarten, dass alles reibungslos abläuft. Sie müssen damit rechnen, dass Ihr Angehöriger nicht aus dem Haus gehen möchte und es einiger Überredungskünste bedarf, das Vorhaben zu erklären. Gehen Sie auf seine Ängste und Bedenken ein, um Spannungen zu lösen und sich selbst nicht zu verkrampfen.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 15.01.2015 aktualisiert.

Bewerten Sie diesen Artikel

Was Sie über Zahnbehandlungen bei Demenzkranken wissen sollten
4.3 Sternen.


Praxis der Pflege

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mundpflege

Die Mund und Zahnpflege ist ein oft unterschätzter Bestandteil der Pflege. Nicht nur im professionellen Bereich sondern auch in der Häuslichkeit ist die Mundpflege wichtig um Folgeerkrankungen zu vermeiden und das Wohlbefinden des Pflegebedürftigen zu erhalten.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.