OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Was tun gegen Hautunreinheiten im Alter?

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Pickel, Pusteln, Mitesser kommen nicht nur in der Pubertät vor. Oft haben vor allem Frauen jenseits ihres 40. Geburtstags Hautunreinheiten. Gleichzeitig wird die Haut immer trockener – ein Dilemma bei der Pflege. In diesem Artikel bekommen Sie Tipps, wie Sie die Haut Ihrer Angehörigen richtig pflegen können.

Gründe für Hautunreinheiten

Ein möglicher Grund für Hautunreinheiten im Alter könnte Stress sein, denn er bringt den Hormonhaushalt durcheinander. Viel frische Luft und ausreichend Schlaf können hier Wunder wirken. Zudem gibt es eine Reihe von Lebensmitteln, die Schadstoffe ganz natürlich aus dem Körper schwemmen und damit für eine schöne Haut sorgen.

Dazu gehören fast alle Obstsorten, Rettich, Wacholder und Spargel. Alkohol und Nikotin sollten jedoch tabu sein.

Mit Beginn der Wechseljahre werden vermehrt männliche Hormone (Androgene) gebildet. Auch das kann sich auf den Zustand der Haut auswirken. Ein Hormontest beim Gynäkologen zeigt, ob das der Grund für die Pickel ist. Der Arzt kann auch beurteilen, ob die Einnahme von Phytohormonen oder sogar eine Hormonersatztherapie Erfolg versprechen.

Wie behandeln Sie Hautunreinheiten richtig?

Unreine Haut im Alter braucht besonders sorgfältige Pflege, denn sie kann trotz der Unreinheiten trocken und empfindlich sein. Um sie nicht zu reizen, sollte die Haut nur sanft gereinigt werden. Vorsicht auch beim Gesichtswasser: Viele dieser Produkte entziehen der Haut so viel Fett, dass die Poren es noch schneller nachproduzieren.

Ein mildes Gesichtswasser ist empfehlenswerter. Für die Pflege eignen sich leichte Feuchtigkeitsfluids, denn fetthaltige Cremes verstopfen die Haut unnötig.

Ab und zu tut ein Kamille-Dampfbad gut: Dazu eine Handvoll getrockneter Kamillenblüten (Apotheke) in eine Schüssel geben, mit heißem Wasser aufgießen und den Kopf zehn bis fünfzehn Minuten lang über den Dampf halten. Nach dieser Anwendung ist die Haut schön weich und Mitesser lassen sich leichter entfernen. Einmal im Monat wäre auch der Besuch bei einer Kosmetikerin hilfreich!

Wenn trotz sorgfältiger Pflege die Pusteln überhand nehmen oder sogar zu Abszessen werden, empfiehlt sich der Gang zum Hautarzt.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 20.04.2015 aktualisiert.

Schlagwörter:

Kategorien: Praxis der Pflege

Bewerten Sie diesen Artikel

Was tun gegen Hautunreinheiten im Alter?
Vielen Dank.


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Auf welche Leistungen habe ich Anspruch? Wie stelle ich einen Antrag bei meiner Pflegekasse? Wie wird ein Pflegegrad ermittelt?

Kostenlose Online-Beratung!


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Dem Pflegebedürftigen beim Duschen helfen

Pflegebedürftige sollen so lange wie möglich aktiv bleiben. Helfen Sie deshalb auch beim Duschen nur so viel, wie notwendig ist. Sinnvoll ist auf jeden… Artikel lesen ›

Was müssen Sie bei der Hautpflege nach einer Beinamputation beachten?

Ob Kriegsverletzung, Folge einer Gefäßerkrankung oder eines Unfalls: Eine Beinamputation ist ein traumatisierender Einschnitt im Leben mit immensen körperlichen und seelischen Folgen. Trost und… Artikel lesen ›

Verbessern Sie die Wirkung von Creme und Lotion durch Frischhaltefolie

Viele Pflegebedürftige leiden an Hautproblemen. Die Altershaut an sich neigt zu Trockenheit. Hinzu kommt häufig extrem trockene, rissige Haut z. B. an den Füßen.… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Hilft Penatencreme gegen einen Dekubitus?

Ähnliche Kurse

Dem Pflegebedürftigen beim Duschen helfen

Was müssen Sie bei der Hautpflege nach einer Beinamputation beachten?

Verbessern Sie die Wirkung von Creme und Lotion durch Frischhaltefolie

Harnstoff gegen juckende, schuppige Haut einsetzen

Problemfeld trockene Haut – welche Pflegeprodukte helfen?

Praxis der Pflege

Praxis der Pflege

Wer die Pflege eines Angehörigen übernimmt, stellt sich schnell allerhand Fragen. Diese können praktischer oder organisatorischer Natur sein. Hier erhalten Sie eine ganze Reihe von Tipps rund um das Thema Pflege.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.