OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Welche Ursachen hat ein Schlaganfall?

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Pro Jahr erleiden etwas 270.000 Menschen in Deutschland einen Schlaganfall. Viele Betroffene leiden oft den Rest ihres Lebens an den Folgen der Erkrankung. Warum kommt es zu einem Schlaganfall und welche Ursachen sind unter Umständen vermeidbar?

Wie kommt es zu einem Schlaganfall?

Der Schlaganfall wird in Fachkreisen auch Hirninfarkt oder Apoplexie genannt. Die Begriffe sind eigentlich nur Umschreibungen für mehrere Erkrankungen des Gehirns, denn die Ursachen sind unterschiedlicher Art. Am häufigsten erleiden die Betroffenen einen Hirninfarkt, der durch den Verschluss eines Gefäßes entsteht. Durch die anschließende Mangeldurchblutung wird das Gehirn nicht mehr ausreichend mit Blut und Sauerstoff versorgt. Somit fallen wichtige Funktionen des Gehirns für eine Weile aus.

Eine weitere Form ist der kleine Schlaganfall, auch TIA genannt (Transitorisch Ischämische Attacke), bei der die Mangeldurchblutung nur kurze Zeit oder teilweise stattfindet. Die Symptome wie halbseitige Lähmungen, Sprach- und Sehstörungen sind die gleichen wie beim normalen Hirninfarkt, jedoch bilden sie sich innerhalb kurzer Zeit zurück.

Welche Ursachen kann ein Schlaganfall haben?

Ungefähr 20 Prozent der Schlaganfälle in Deutschland entstehen durch eine Hirnblutung, die auf einen Riss einer verkalkten Arterie oder zu hohen Blutdruck zurückzuführen ist. Einige dieser Hirnblutungen finden im Zwischenraum von Gehirn und weicher Hirnhaut statt, der normalerweise mit Hirnwasser gefüllt ist. Einige Patienten bekommen eine Hirnblutung durch verletzte Gefäße, eine Gefäßentzündung, eine Störung der Blutgerinnung oder eine Thrombose.

Auch junge Menschen erkranken an einem Schlaganfall

Der Schlaganfall trifft nicht nur ältere Menschen, auch jüngere Menschen können daran erkranken. Selbst Kinder und Babys trifft es immer häufiger. Die Ursachen können die gleichen wie bei älteren Patienten sein, aber meistens kommen Missbildungen von Gefäßen oder Störungen der Blutgerinnung in Frage.

Herzklappenfehler oder ein Loch in der Trennwand zwischen den Herzvorhöfen sind weitere Risikofaktoren. Wenn Arterien, die das Gehirn versorgen, feine Risse an den Innenwänden bekommen, können sie sich verengen und ebenfalls zu einem Schlaganfall führen. Auch Drogenmissbrauch gehört bei jungen Leuten zu den Auslösern von Hirnblutungen und Hirninfarkten.

Beeinflussbare Ursachen für einen Schlaganfall

Zu den genannten Auslösern eines Schlaganfalls gehört eine Reihe von Risikofaktoren, die Sie vermeiden können: Bluthochdruck, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen und Herzrhythmusstörungen sollten Sie unbedingt behandeln lassen. Wenn Sie für ausreichend Bewegung sorgen, auf das Rauchen verzichten und auf Ihr Gewicht achten, haben Sie schon eine Menge zur Vorbeugung getan.

 

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 28.08.2015 aktualisiert.

Schlagwörter: ,

Kategorien: Schlaganfall

Bewerten Sie diesen Artikel

Welche Ursachen hat ein Schlaganfall?
4.8 Sternen.


Krankheiten

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Pflegebedürftigkeit durch Schlaganfall

Plötzlich pflegebedürftig! Ein Pflegefall tritt häufig durch einen Schlaganfall ein. Von heute auf morgen ist der Patient von seinen Angehörigen abhängig und auf Hilfe… Artikel lesen ›

Schlaganfall – Hilfsmittel und Therapie entscheiden über Rehabilitation

Etwa 250.000 Menschen erleiden jedes Jahr einen Schlaganfall. Die Mehrzahl der Betroffenen leidet nach der Akutsituation anschließend an Folgeschäden, wie zum Beispiel Lähmungen an… Artikel lesen ›

Bei Schlaganfall zählt jede Sekunde
So können Sie erkennen und testen, ob ein Schlaganfall vorliegt

Das Wichtigste bei einem Schlaganfall ist schnelle Hilfe durch ärztliche Versorgung. Doch wann liegt ein Schlaganfall… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Kann man durch einen Schlaganfall eine Depression bekommen?

Ähnliche Kurse

Pflegebedürftigkeit durch Schlaganfall

Schlaganfall – Hilfsmittel und Therapie entscheiden über Rehabilitation

So können Sie erkennen und testen, ob ein Schlaganfall vorliegt

Bobath – Ein Bewegungs- und Therapiekonzept

CT-Untersuchung bei Verdacht auf Schlaganfall verbessert die Prognose

Schlaganfall

Jedes Jahr erkranken rund 270.000 Menschen an einem Schlaganfall, von denen viele pflegebedürftig bleiben. Wie gehen Sie mit den Betroffenen um, was müssen Sie beachten, damit keine neue Erkrankung auftritt und wie erkennen Sie die ersten Anzeichen? Unsere Experten erklären Ihnen alles Wissenswerte rund um das Thema Schlaganfall.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.