Wenn das Treppensteigen nicht mehr möglich ist

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Treppensteigen ist gesund, solange man es kann. Wenn dies aus Alters- oder Krankheitsgründen nicht mehr funktioniert, muss eine Lösung gefunden werden. Nicht jeder mag deswegen gleich in eine behindertengerechte Wohnung ziehen. Ein Sitzlift kann Ihnen helfen, den Weg von einem zum anderen Stockwerk mühelos zu überwinden.

Mit einem Treppenlift ist Ihre Wohnung leicht erreichbar

Besonders als älterer Mensch hängt man meist an seiner Wohnung und möchte nicht wegen eines einzelnen Problems umziehen. In diesem Fall geht es um Treppen, die zur Wohnung führen oder die sich innerhalb einer Wohnung oder Hauses befinden. Wenn Ihr Zuhause abgesehen von der Treppe für Sie passend ist, lässt sich das Hindernis Treppe ganz einfach lösen: Mithilfe eines entsprechenden Treppenlifts können Sie bequem von einem zum anderen Stockwerk gelangen.

Sicher und praktisch: ein Sitzlift

Können Sie oder Ihr Angehöriger noch laufen, während die Kraft für das Treppensteigen fehlt, ist die Anbringung eines Sitzlifts zu empfehlen. Er sieht wie ein Sessel mit Armlehnen aus und enthält einen Sicherheitsgurt. Ein Sitzlift kann sowohl an geraden als auch an gebogenen Treppen installiert werden und sollte vorzugsweise mit Akkus betrieben werden, da diese auch funktionieren, wenn mal der Strom ausfällt.

Akkus lassen sich wieder aufladen. Die Bedienung eines Sitzlifts ist recht einfach: Per Knopf, Hebel oder Joystick kann der Benutzer den Lift dirigieren. Zusätzlich wäre eine Fernbedienung praktisch: Falls es ein Problem gibt, kann eine zweite Person den Lift vom entsprechenden Stockwerk aus aktivieren.

Kosten und Zuschüsse für Treppenlifte

Die zu befördernde Person sollte nicht mehr als 220 Kilogramm wiegen, da hat ein Sitzlift seine Grenzen. Er kann auch an engen Treppen angebracht werden, da der Sitz nicht mehr als 60 Zentimeter in Anspruch nimmt. Für gerade Treppen belaufen sich die Kosten auf mindestens 4.000 Euro, bei gebogenen Treppen müssen Sie mit 10.000 bis 12.500 Euro rechnen. Sind Sie oder Ihr Angehöriger mindestens in Pflegestufe 0, übernimmt die Pflegekasse einen Teil der Kosten. Benötigen mehrere Personen eines Haushalts einen Treppenlift, zum Beispiel ein älteres Ehepaar, haben beide einen Anspruch auf einen Zuschuss welcher zusammengelegt werden kann.

Sitzlifte mieten oder kaufen?

Wenn Sie sehr viel selbst zu den Kosten eines Treppenlifts beisteuern müssen, könnten Sie ihn mieten. Das lohnt sich allerdings nur, wenn der Lift für eine begrenzte Zeit gebraucht wird. Die Mietkosten sind zwar geringer, summieren Sie sich aber über Jahre hinweg auf einen deutlich höheren Betrag, als wenn Sie ihn kaufen würden. Wenn Sie ein Modell für eine gebogene Treppe brauchen und Extras wie einen drehbaren Sitz haben möchten, könnte der Mietpreis recht hoch ausfallen.

Überlegen Sie sich, welche Ausstattung für Sie die beste ist und rechnen Sie dann aus, ob die Kauf- oder die Mietvariante für Sie günstiger ist. Eine weitere Möglichkeit, Kosten zu sparen, ist der Kauf eines gebrauchten Modells. Hierbei sollten Sie kritisch überprüfen, ob der Sitzlift in einwandfreiem Zustand ist und Ihren Bedürfnissen entspricht.

Wir klären Sie auf was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 01.09.2015 aktualisiert.

Bewerten Sie diesen Artikel

Wenn das Treppensteigen nicht mehr möglich ist 4,40 von 5 Sternen. 5 Stimmen


Pflegehilfsmittel


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!

Mehr zum Thema

Inkontinenzmaterial – worauf muss ich achten?

Inkontinenz ist die Unfähigkeit, Blase und Darm zu kontrollieren. Es existiert eine große Anzahl an Inkontinenzmaterial, dementsprechend ist es schwer das Richtige auszuwählen. Die… Artikel lesen ›

Welche Folgen hat Bettlägerigkeit?

Bettlägerig werden ist ein schleichender Prozess zunehmender Ortsfixierung. Er beginnt häufig mit körperlicher Schwäche, Schmerzen, einer Erkrankung oder einem Unfall. Der persönliche Bewegungsradius wird… Artikel lesen ›

Warum sind Pflegehilfsmittel so wichtig?

Wer einen Angehörigen zu Hause pflegt, wird mit kostenlosen Pflegehilfsmitteln von der Pflegekasse unterstützt. Dabei handelt es sich um zum Verbrauch bestimmte Produkte, die… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Wer übernimmt die Kosten für einen Umbau in der Wohnung?

Benötige ich ein Rezept für zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel?

Hilft Penatencreme gegen einen Dekubitus?

Muss man zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel bei der Pflegekasse kaufen?

Ähnliche Kurse

Inkontinenzmaterial – worauf muss ich achten?

Welche Folgen hat Bettlägerigkeit?

Warum sind Pflegehilfsmittel so wichtig?

Signalgeräte für Hörgeschädigte

Mit technischen Hilfsmitteln die Pflege zu Hause erleichtern

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.