OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn die Vorsorgevollmacht fehlt

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Es kann jeden täglich treffen. Ein Unfall oder Schlaganfall und plötzlich ist man nicht mehr handlungs- und entscheidungsfähig. Dieses gilt umso mehr, wenn ein Angehöriger schon pflegebedürftig ist. In vielen Fällen gehen die Angehörigen davon aus, dass sie dann die Betreuung übernehmen. Dieses ist ein Fehlschluss. Was sollte man für solche Situationen im Voraus planen?

Ist die Situation eingetreten, in denen der pflegebedürftige Angehörige nicht mehr entscheidungs- und handlungsfähig ist, dann steht man vor der Frage Vorsorgevollmacht oder Betreuung. Grundsätzlich kann eine gesetzliche Betreuung nach § 1896 BGB nicht angeordnet werden, wenn eine Vorsorgevollmacht vorliegt.

Mit der Vorsorgevollmacht sichert der Vollmachtgeber ab, dass die Person seines Vertrauens die Betreuung übernimmt. Liegt keine Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung vor, dann besteht die Gefahr, dass das Betreuungsgericht eine fremde Person als Betreuer bestellt. In einer Betreuungsverfügung legt der Betroffene fest, wer als Betreuer bestellt werden soll. Diese greift, wenn keine Vorsorgevollmacht vorliegt.

Die Betreuungsverfügung kann Bestandteil einer Vorsorgevollmacht sein. An die Entscheidung des Betroffenen ist dann das Betreuungsgericht gebunden, soweit es nicht feststellt, dass der vorgeschlagene Betreuer nicht in der Lage ist, die Betreuung auszuüben. Mit der Vorsorgevollmacht kann man daher vorbeugen, dass ein vollkommen Fremder über die Geschicke Ihres Angehörigen entscheiden kann.

Handlungsfähig bleiben durch Vorsorgevollmacht

Ein zweites Problem ist natürlich auch: Wenn der Ernstfall eintritt und keine Vorsorgevollmacht vorliegt, dann sind die Angehörigen erst mal handlungsunfähig. Sie können in diesem Fall zwar eine Betreuung anregen, aber bis dieser Betreuung eingerichtet ist, können mitunter Monate vergehen.

Solange die Einrichtung einer Betreuung nicht vorliegt, sind die Angehörigen nicht handlungsfähig und wichtige Angelegenheit bleiben unerledigt. Daher sollte schon zum richtigen Zeitpunkt eine Vorsorgevollmacht erteilt werden. In bestimmten Situationen reicht eine Vorsorgevollmacht nicht aus.

Dieses kann der Fall sein, wenn Bankgeschäfte getätigt werden müssen. Banken erkennen häufig eine Vorsorgevollmacht nicht an und verweisen auf ihre eigenen Bankenvollmachtvordrucke. Dieses Verhalten ist zwar rechtswidrig, aber kommt in der Praxis häufig vor. Die Frage ist, ob dann schon im Vorwege eine Bankvollmacht ausgestellt werden sollte.

Mit diesem Schritt sollte man vorsichtig sein. Überlegen Sie gut, welcher Person sie eine solche Vollmacht ausstellen, denn mit der Bankvollmacht kann die Person sofort über Ihre Konten verfügen. Die Vorsorgevollmacht dagegen tritt erst in Kraft, wenn der Vollmachtgeber keinen freien Willen mehr hat und nicht mehr entscheidungsfähig ist.

Das Thema Vorsorgevollmacht ist in Anbetracht der Pflegesituation immer ein Muss bei der Gestaltung der Pflegesituation durch Angehörige.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 10.03.2014 aktualisiert.

Schlagwörter:

Kategorien: Vorsorgevollmacht

Bewerten Sie diesen Artikel

Wenn die Vorsorgevollmacht fehlt
4 Sternen.


Recht

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Mit einer Vorsorgevollmacht und der Patientenverfügung stellen Personen sicher, dass ihre Belange auch bei eigener Hilflosigkeit ausschließlich nach ihrem eigenen Willen geregelt werden. Artikel lesen ›

Gesetzesgebung Vollmachten
Welche Vollmachten sind notwendig?

Mit der Pflegebedürftigkeit eines Angehörigen stellt sich für viele Pflegende die Frage nach den Vollmachten. Leider… Artikel lesen ›

Vorsorgevollmacht: Was tun bei Missbrauch?

Die Vorsorgevollmacht spricht dem Bevollmächtigten enorme Rechte zu. Sie basiert auf dem absoluten persönlichen Vertrauen des Vollmachtgebers. Aber was kann getan werden, wenn der… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Sind die Kinder eines Pflegebedürftigen automatisch unterschriftsberechtigt?

Muss meine Patientenverfügung mit meinem Hausarzt abgesprochen werden?

Ähnliche Kurse

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Welche Vollmachten sind notwendig?

Vorsorgevollmacht: Was tun bei Missbrauch?

Vorsorgevollmacht: Ein gesetzlicher Vertreter

Die Form der Vorsorgevollmacht

Vorsorgevollmacht

Mit einer Vorsorgevollmacht ermächtigt man eine Vertrauensperson, im Notfall bestimmte Aufgaben zu erledigen. Der Bevollmächtige handelt dann als Stellvertreter des Vollmachtgebers.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.