OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wie erkennen Sie Alzheimer-Symptome?

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Wenn Sie einen Angehörigen mit Alzheimer oder Demenz pflegen, mag es sein, dass Sie Sorge haben, ebenfalls daran zu erkranken. Aber wie erkennt man Alzheimer-Symptome frühzeitig? Das ist gar nicht so einfach, wenn Sie aber aufmerksam mit sich umgehen, können Sie unter Umständen frühe Symptome bemerken.

Alzheimer kann ähnliche Symptome wie eine Depression haben

Wenn die folgenden Symptome bei Ihnen auftreten, sollten Sie in jedem Fall den Rat eines Neurologen einholen, da bei einem Verdacht auf Alzheimer immer ausgeschlossen werden muss, dass es sich nicht um eine Depression oder einen Hirntumor handelt. Alle drei Krankheiten können nämlich ähnliche Symptome aufweisen.

Diese Symptome können bei Alzheimer auftreten

Diese Angaben sind nicht vollständig und können von Patient zu Patient variieren. Sie sollen nur einen Anhaltspunkt dafür geben, was ein Anzeichen für eine Demenz sein kann. Wichtig ist: Wenn Sie nur eines dieser Symptome haben, heißt das noch lange nicht, dass Sie eine Krankheit haben. Erst wenn mehrere dieser Symptome gleichzeitig und seit etwa dem gleichen Zeitpunkt regelmäßig auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Symptome für Alzheimer können sein, dass Sie seit einiger Zeit das Gefühl haben, dass Ihnen nichts mehr gelingen mag. Sie verwechseln andauernd Zeiten, Namen, Daten und Telefonnummern und es fällt Ihnen schwer, sich richtig zu konzentrieren. Planungen (z.B. eine Reiseplanung) fallen Ihnen sehr schwer und sind sehr anstrengend. Normale Abläufe dauern länger und Sie können bekannte Gegenstände häufiger nicht mehr beim Namen nennen.

Der Straßenverkehr ist sehr anstrengend für Sie und Sie sind plötzlich nicht mehr so unternehmungslustig. Sie leiden an starken Gemütsschwankungen. Wenn Sie diese Symptome bei sich feststellen, kann das ein Hinweis auf Alzheimer sein, muss es aber nicht. Suchen Sie in jedem Fall einen Neurologen auf, der Sie und Ihr Gehirn genauer darauf untersuchen kann.

Bei ersten Alzheimer-Symptomen: Vorbeugen

Das beste Mittel gegen Alzheimer ist, sich auch im Alter noch aktiv zu bewegen und am Leben zu beteiligen. Pflegen Sie soziale Kontakte und lesen Sie viel, suchen Sie sich ein Hobby oder gehen Sie einem Ehrenamt nach. Jegliche körperliche und geistige Aktivität kann das Alzheimer-Risiko senken.

Bei der Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. bekommen Sie Hilfe und Unterstützung, wenn Sie mit dem Thema konfrontiert werden.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 12.03.2014 aktualisiert.

Schlagwörter: ,

Kategorien: Alzheimer

Bewerten Sie diesen Artikel

Wie erkennen Sie Alzheimer-Symptome?
Vielen Dank.


Formen der Demenz

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

7 Tipps zur regelmäßigen, ausgewogenen Ernährung Demenzerkrankter

Ältere Menschen sind von Mangel- und Unternährung bedroht. Im Alter nimmt der Appetit ab. Bei einer beginnenden Demenz wird das Essen häufig vergessen oder… Artikel lesen ›

Vergesslichkeit und Konzentrationsstörungen: Alzheimer oder nicht?

Die Alzheimer-Krankheit hat viele Auswirkungen und zeigt daher Beschwerden, die auch auf andere Erkrankungen hindeuten könnten. Dies ist ein Grund, warum man sich in… Artikel lesen ›

Viele Symptome deuten auf eine beginnende Alzheimer-Krankheit hin

Meist werden hauptsächlich Vergesslichkeit und Schusseligkeit mit der Alzheimer-Krankheit in Verbindung gebracht. Es gibt jedoch etliche weitere Symptome, die den Verdacht erhärten, an dieser… Artikel lesen ›

Häufig gestellte Fragen

Sind Demenz und Alzheimer das Gleiche?

Ähnliche Kurse

7 Tipps zur regelmäßigen, ausgewogenen Ernährung Demenzerkrankter

Vergesslichkeit und Konzentrationsstörungen: Alzheimer oder nicht?

Viele Symptome deuten auf eine beginnende Alzheimer-Krankheit hin

Alzheimer-Risikodiagnosetests jetzt in ganz Deutschland möglich

Demenz: Welche Rolle spielt das Schlafhormon Melatonin?

Alzheimer

Alzheimer ist eine meist langsam fortschreitenden Erkrankung des Nervensystems die in ihrer häufigsten Form bei Personen über dem 65. Lebensjahr auftritt und für ungefähr 60 Prozent der Demenzerkrankungen verantwortlich ist. Charakteristisch ist eine zunehmende Verschlechterung der geistigen Leistungsfähigkeit, die in der Regel mit einer Abnahme der täglichen Aktivitäten und Verhaltensauffälligkeiten einhergeht.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.