OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wie funktioniert eine teilstationäre Pflege?

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Sobald Sie sich mit der Pflege Ihres Angehörigen überfordert fühlen, ist es Zeit, sich ein anderes Konzept zu überlegen. Eine Möglichkeit der Entlastung finden Sie in der teilstationären Pflege, bei der Sie den Pflegebedürftigen einige Stunden außer Haus versorgen lassen. Ob nachts oder tagsüber, hängt von Ihren Bedürfnissen ab.

Stundenweise Entlastung durch teilstationäre Pflege

Wenn Ihnen die Pflege Ihres Partners oder Elternteils über den Kopf wächst, ein Pflegeheim dennoch nicht in Frage kommt, können Sie Unterstützung von einer teilstationären Pflegeeinrichtung bekommen. Dort wird Ihr Angehöriger stundenweise versorgt, bleibt aber bei Ihnen zu Hause wohnen.

Sind Sie berufstätig oder können aus anderen Gründen tagsüber keine Pflegetätigkeiten ausüben, können Sie Ihren Angehörigen in einer Tagespflegestätte unterbringen. Eine Nachtpflege ist vor allem dann sinnvoll, wenn der Pflegebedürftige unruhig ist und permanent Ihren Schlaf stört, wie es häufig bei Demenzkranken vorkommt.

Pflege in einer Tageseinrichtung

Bis zu acht Stunden können Sie Ihren Angehörigen einer Tagespflegestätte anvertrauen. Er wird von einem speziellen Fahrdienst abgeholt und verbringt dann den Tag gemeinsam mit anderen Betroffenen. Durch die sozialen Kontakte erfährt er zusätzlich Anregungen und erlebt eine Gemeinschaft.

Neben der Versorgung mit Mahlzeiten, Medizin und Physiotherapien kann der Pflegebedürftige an vielerlei Aktivitäten teilnehmen, die seinen Fähigkeiten entsprechen. Je nach Gesundheitszustand kann er zum Beispiel dort basteln, malen, musizieren, Gymnastik machen, tanzen oder auch an Ausflügen teilnehmen. Abends wird er dann wieder zu Ihnen nach Hause gebracht.

Teilstationäre Pflege während der Nacht

Kümmern Sie sich um einen demenzkranken Partner oder Elternteil, können die Nächte äußerst unruhig werden. Um wieder ruhig schlafen zu können, sollten Sie eine Einrichtung in Anspruch nehmen, die den Pflegebedürftigen nachts zu sich nimmt, ihn seinen Bedürfnissen entsprechend pflegt und medizinisch versorgt. So sind Sie morgens erholt, wenn Ihr Angehöriger bereits gewaschen und angekleidet zu Ihnen nach Hause kommt.

Worauf sollten Sie bei der Pflegeeinrichtung achten?

Bei der Auswahl einer teilstationären Pflegeeinrichtung sollten Sie nicht nur auf eine gute Organisation und ansprechende Räume achten. Jeder Pflegebedürftige sollte individuell versorgt werden und genügend Zeit gewidmet bekommen. Die Atmosphäre sollte Ihnen auf Anhieb gefallen, das Personal sollte freundlich und geduldig sein und den Patienten respektvoll begegnen. Möglicherweise helfen Ihnen auch die Erfahrungen anderer Familien, die Ihre Verwandten dort untergebracht haben. Letztendlich sollten Sie jedoch auf Ihren Eindruck vertrauen.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 06.01.2015 aktualisiert.

Schlagwörter:

Kategorien: Teilstationäre Pflege

Bewerten Sie diesen Artikel

Wie funktioniert eine teilstationäre Pflege?
Vielen Dank.


Leistungen

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Welche Leistungen können Sie bei der teilstationären Pflege erwarten?

Die teilstationäre Pflege ist ein sinnvolles Angebot, wenn Sie berufstätig sind, gleichzeitig aber ein pflegebedürftiges Familienmitglied in guten Händen wissen müssen. Tagsüber oder nachts… Artikel lesen ›

Finanzielle Zuschüsse zur teilstationären Pflege

Im Rahmen der teilstationären Pflege wird ein Teil der Versorgung eines Pflegebedürftigen durch Dritte übernommen, um den Pflegenden zu Hause zu entlasten. Die Leistungen… Artikel lesen ›

Pflegeversicherung: Welche Leistungen bekommen Demenzkranke?

Dieser Beitrag zeigt Ihnen, welche Leistungen der Pflegeversicherung Demenzkranke beanspruchen können. Artikel lesen ›

Ähnliche Kurse

Welche Leistungen können Sie bei der teilstationären Pflege erwarten?

Finanzielle Zuschüsse zur teilstationären Pflege

Pflegeversicherung: Welche Leistungen bekommen Demenzkranke?

Teil- und vollstationäre Pflege: Welche Vor- und Nachteile gibt es?

Die Vorteile der teilstationären Pflege

Teilstationäre Pflege

Die teilstationäre Pflege kann eine echte Alternative zum Pflegeheim darstellen. Sie bietet eine zeitweise Entlastung für den pflegenden Angehörigen und ermöglicht dem Pflegebedürftigen, den halben Tag bzw. einige Stunden in seiner gewohnten Umgebung zu verbringen.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.