OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wie Sie eine Gürtelrose frühzeitig erkennen?

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Gürtelrosen betreffen in den meisten Fällen ältere Menschen. Die Viruserkrankung äußert sich dabei zumeist in einem schmerzhaften, rötlichen Hautausschlag. In schlimmen Fällen kann die Gürtelrose zu unerträglichen und chronischen Schmerzen führen. Wir sagen Ihnen, wie Sie dem vorbeugen und eine Gürtelrose frühzeitig erkennen können.

Zwei Drittel der Deutschen, die jährlich an einer Gürtelrose erkranken, sind über 50 Jahre alt. Das Risiko einer Erkrankung liegt ab einem Alter von 85 Jahren sogar bei etwa 50%. Vor allem für Pflegebedürftige und deren Angehörige ist es daher wichtig, eine Gürtelrose frühzeitig zu erkennen. Denn nur durch eine schnelle Behandlung können die Viren effektiv bekämpft und dauerhafte Schmerzen verhindert werden.

Gürtelrose: Ursachen der Erkrankung

Die Ursache für eine Gürtelrosen-Erkrankung liegt im Windpocken-Virus, mit dem sich 94% der Bevölkerung bereits im Kindesalter infizieren. Selbst nach überstandener Windpocken-Erkrankung „schlummert“ das Virus jahrelang in den Nervenwurzeln des menschlichen Organismus. Mit zunehmendem Alter oder bei schwacher Immunabwehr kann sich das Virus wieder ausbreiten und zu einem unangenehmen Ausschlag werden. Der Hautausschlag wandert dabei gürtelförmig entlang des betroffenen Nervs – daher auch der Name Gürtelrose.

Symptome der Gürtelrose

Um eine Gürtelrose frühzeitig zu erkennen, sollten Sie auf folgende Symptome achten:

  • Bevor der typische Hautausschlag auftritt, macht sich die Infektion durch stechende, brennende und juckende Schmerzen bemerkbar.
  • 2 bis 3 Tage später bilden sich rötliche Flecken und kleine Bläschen auf dem vom betroffenen Nerven versorgten Hautgebiet. Diese Bläschen enthalten eine infektiöse Flüssigkeit.
  • Wenige Tage später brechen diese Bläschen auf und bilden gelb-braune Krusten, die nach 2 bis 3 Wochen abfallen.
  • Der stark schmerzende Ausschlag tritt meist im Bereich des Brustkorbes auf. Gelegentlich können auch Rücken, Arme oder Beine betroffen sein.
  • Weitere Symptome können Müdigkeit, Kopfschmerzen und Fieber sein.

Gürtelrosen frühzeitige behandeln lassen

Zwar heilt eine Gürtelrose in den meisten Fällen folgenlos aus, dennoch ist eine frühzeitige Behandlung äußerst wichtig. Vor allem bei älteren Menschen kann eine Infektion zu monate- oder sogar jahrelang anhaltenden chronischen Schmerzen führen. Bei Verdacht auf eine Gürtelrose sollten Sie sich daher sofort an einen Arzt wenden.

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 01.12.2014 aktualisiert.

Schlagwörter:

Kategorien: Gürtelrose

Bewerten Sie diesen Artikel

Wie Sie eine Gürtelrose frühzeitig erkennen?
4.3 Sternen.


Krankheiten

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Mehr zum Thema

Wie wird eine Gürtelrose behandelt?

Eine Gürtelrose sollte schnell vom Arzt untersucht werden, um die Dauer und das Ausmaß der Erkrankung bei problematischen Verlaufsformen möglichst gering zu halten. Wenn… Artikel lesen ›

Wann wird eine Gürtelrose gefährlich?

Eine Gürtelrose kann an verschiedenen Körperstellen auftreten und je nach Heftigkeit unangenehme Symptome hervorrufen. Ausgelöst wird die Erkrankung durch das gleiche Virus, das bei… Artikel lesen ›

So können Sie einer Gürtelrose vorbeugen

Gürtelrose ist eine Erkrankung, die durch im Körper verbliebene Windpocken-Viren ausgelöst wird. Sie können nicht verhindern, dass Ihr Angehöriger an Gürtelrose erkrankt. Allerdings können… Artikel lesen ›

Ähnliche Kurse

Wie wird eine Gürtelrose behandelt?

Wann wird eine Gürtelrose gefährlich?

So können Sie einer Gürtelrose vorbeugen

Wie Sie bei der Behandlung von Gürtelrose helfen können

Gürtelrose

Die Gürtelrose ist eine Infektionskrankheit, die durch das Windpocken-Virus ausgelöst wird. Sie äußert sich typischerweise in einem unangenehmen rötlichen Hautausschlag mit Bläschen. Vor allem bei älteren Menschen kann die Gürtelrose auch zu dauerhaften Schmerzen führen. Wie Sie eine Gürtelrose frühzeitig erkennen und behandeln lassen können, erfahren Sie hier.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.