OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wohnungsanpassung bei Demenz

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Eine Wohnungsanpassung kann die Selbstständigkeit eines Demenzkranken erhalten und verringert das Sturz- und Verletzungsrisiko. Aber nicht nur bei Demenz, auch bei Altersleiden ist eine Anpassung der Wohnungsausstattung und der Umgebung zu empfehlen.

Wohnungsanpassung: Vorteile für Erkrankte und Pflegende

Die Wohnungsanpassung soll bewirken, dass sich ein Demenzkranker selbstständig und risikolos in seinen eigenen vier Wänden bewegen kann. Das Sturzrisiko beispielsweise soll gesenkt werden. Einiges stimmt mit den allgemeinen Empfehlungen für eine altersgerechte Wohnung überein. Bestimmte Maßnahmen jedoch sind speziell bei einer Demenzerkrankung notwendig. Eine Wohnungsanpassung macht jedoch nicht nur dem Demenzkranken das Leben leichter, auch dem Pflegenden werden die alltäglichen Handgriffe erleichtert.

Wohnungsanpassung bei einer Demenzerkrankung

  • Armaturen in Bad und Küche sollten leicht zu bedienen sein.
  • Ausreichende Ablageflächen in Greifhöhe im Badezimmer.
  • Warmwasserzufuhr in Bad und Küche mit einem Verbrühschutz ausstatten (begrenzt die Wassertemperatur).
  • Im Rahmen der Wohnungsanpassung können Sie auch eine Notrufanlage / ein Hausnotrufsystem installieren
  • Telefon muss eine große, übersichtliche Tastatur haben und sollte auch vom Bett aus erreichbar sein. Im Zweifelsfall ein zweites Telefon ans Bett stellen.
  • Rolladen und Markisen mit Elektromotoren und Zeitschaltuhren ausstatten.
  • Herdzeitschaltuhr: Schaltet den Herd nach beispielsweise 20 Minuten ab, wenn der Demenzkranke vergisst, ihn auszuschalten.
  • Hilfsmittel bereitstellen, zum Beispiel Greifhilfen oder Besteck mit verstärkten Griffen.
  • Nachtbeleuchtung auf dem Weg vom Schlafzimmer zum Bad.
  • Deutliche Beschriftungen oder Piktogramme erleichtern es dem Demenzrkanken, sich in der Wohnung zurechtzufinden.

Mit diesen Tipps richten Sie die Wohnung eines Demenzpatienten optimal ein!

Wir klären Sie auf, was im Pflegefall zu tun ist! Jetzt informieren!

Verfasst von: . Auch wenn wir uns bemühen, dass der Inhalt dieses Blogs immer auf dem neuesten Stand ist, spiegeln die Artikel immer den Stand zum Datum der Aktualisierung wieder. Dieser Artikel wurde zuletzt am 31.07.2014 aktualisiert.

Bewerten Sie diesen Artikel

Wohnungsanpassung bei Demenz
4.9 Sternen.


Pflege zu Hause

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Die pflegegerechte Wohnung

Die Wohnung nimmt bei der Pflege eine ganz wichtige Rolle ein, denn die Wohnung oder das Haus wird zum Lebensmittelpunkt. Die meisten Wohnungen sind jedoch nicht pflegerecht gebaut und eingerichtet und werden den veränderten Bedürfnissen nicht gerecht. Um weiterhin selbständig bleiben zu können, ist daher eine pflegegerechte Ausstattung der Wohnung unumgänglich.

Alle Beiträge zum Thema ›

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.