OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Praxis der Pflege

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Schmerzen

Wie erkennen Sie Schmerzen bei Menschen mit Demenz?

Schmerzen sind bei älteren Menschen eine häufige Begleiterscheinung bestehender Erkrankungen. Bei Demenzerkrankten im schweren Stadium sind Wahrnehmung und Kommunikation eingeschränkt. Sie fühlen sich unwohl bei Schmerzen, sind aber nicht in der Lage, dieses schlechte Gefühl als Schmerzen einzuordnen. Unruhe oder vermeintliche Aggressionen können ein Anzeichen für Schmerzen sein. Artikel lesen ›

Ernährung

Passierte Kost lecker serviert für Demenzkranke

Für Demenzerkrankte mit schweren Schluckstörungen ist passierte Nahrung in der Regel die einzige Kostform, die sie zu sich nehmen können. Damit der Genuss und die Lust am Essen nicht schon beim Anblick der Speisen verloren geht, ist es wichtig, dass diese ansprechend angerichtet sind und zum Probieren einladen. Schließlich isst das Auge auch mit! Artikel lesen ›

Demenz, Ernährung, Schluckstörungen

6 Tipps für die Zubereitung von Speisen für Demenzkranke mit Schluckstörung

Menschen mit Demenz im fortgeschrittenen Stadium leiden sehr häufig an Schluckstörungen. Dies kann die Nahrungsaufnahme für Betroffene erheblich erschweren und puren Stress für alle Beteiligten bedeuten. Es kann bis hin zu schwerwiegenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen in Form einer Aspirationspneumonie (Lungenentzündung durch das „Einatmen“ von Fremdkörpern) kommen. Artikel lesen ›

Demenz, Schmerzen

Mittelschwere Demenz: Wie Sie Schmerzen erkennen können

Schmerzen haben Auswirkungen auf alle Lebensbereiche. Die Lebensqualität ist erheblich eingeschränkt. Menschen mit mittelschwerer bis schwerer Demenz können Schmerzen häufig nicht als solche einordnen oder äußern. Sie zeigen ein Verhalten, das nicht direkt als Hinweis auf Schmerzen zu erkennen ist. Artikel lesen ›

Ernährung

Mangelernährung

Ältere Menschen und Menschen mit Demenz sind von Mangel- und Untererernährung gefährdet. Dabei ist das Gewicht nicht allein ausschlaggebend. Im Gegensatz zu einem Flüssigkeitsmangel treten die Symptome nicht akut und deutlich auf. Der Verlauf ist eher langsam und schleichend. Artikel lesen ›

Ernährung

Ausgewogene Ernährung für demenziell Erkrankte

Grundsätzlich ist es natürlich immer wichtig, sich ausgewogen und vielseitig zu ernähren. Das empfiehlt zum einen die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, aber auch der Verstand sagt uns, dass gesundes Essen in Form von Gemüse, Obst, Milchprodukten und wenig Zucker besser für uns ist, als fettreiche Nahrung. Artikel lesen ›

Demenz, Ernährung

Erhöhter Kalorienbedarf bei Demenz-Patienten

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt gesunden alten Menschen, täglich etwa 1800 Kalorien zu sich zu nehmen. Bei Menschen mit Demenz kommt es durch körperliche Unruhe, ständiges Umherlaufen, das Rücken von Möbeln oder das Umräumen von Gegenständen zu einem deutlich erhöhten Energiebedarf. Artikel lesen ›

Ernährung, Therapie von Demenz

Den Appetit von Demenzkranken erhalten

“Das Auge isst mit“ – wer kennt diesen Spruch nicht. Auch für Demenzkranke gilt das. Was Sie tun können, um Ihr Familienmitglied mit Demenz zum Essen und Trinken zu animieren, möchten wir Ihnen gerne anhand von ein paar Tipps näher bringen. Artikel lesen ›

Ernährung

5 Tipps, wie Ihr Angehöriger ausreichend trinkt

Trinkt Ihr Angehöriger genügend? Gerade beim warmem Wetter besteht die Gefahr der Dehydratation („Austrocknung“) bei älteren Menschen. Es mangelt häufig am Durstgefühl und das Trinken wird vergessen. Dies verstärkt die Demenzsymptomatik und führt zu einer Verschlechterung des Allgemeinzustandes. Hier lesen Sie 5 Tipps, wie Sie Ihrem Angehörigen beim Trinken helfen können. Artikel lesen ›

Schmerzen

Medikamenteneinnahme: Was ist ein Schmerzprotokoll?

Um eine optimale Schmerzbehandlung bei älteren Menschen zu erreichen, muss das Verhältnis zwischen Schmerzstärke und Dosierung des Medikamentes intensiv beobachtet werden. Die Beobachtungen sollten mit dem behandelnden Arzt besprochen werden. Dabei hilft ein Schmerzprotokoll. Lesen Sie hier 5 Punkte, die ein Schmerzprotokoll enthalten muss, damit es aussagekräftige Ergebnisse liefert. Artikel lesen ›

Seite 13 von 13« Erste910111213

Praxis der Pflege

Praxis der Pflege

Wer die Pflege eines Angehörigen übernimmt, stellt sich schnell allerhand Fragen. Diese können praktischer oder organisatorischer Natur sein. Hier erhalten Sie eine ganze Reihe von Tipps rund um das Thema Pflege.

Praxis der Pflege

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Inhalte der Online-Pflegekurse

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.