Atemübung

Praxis der Pflege

Wie wird die Atemstimulierende Einreibung ASE durchgeführt?

Die Atemstimulierende Einreibung ASE hat das Ziel, das Wohlbefinden schwerstkranker Menschen mit Wahrnehmungsstörungen zu verbessern. Gleichzeitig eignet sie sich, Menschen mit Luftnot zu beruhigen, zu entspannen und eine Lungenentzündung vorzubeugen. Der zwischenmenschliche Kontakt gibt Sicherheit. Die Atmung vertieft und beruhigt sich, Angstzustände gehen zurück. Lesen Sie hier, wie die ASE durchgeführt wird. Artikel lesen ›

Stress

Belastungen durch die Pflege: einfache Atemübungen gegen Stress

Atmen ist lebenswichtig. Bei Stress neigen wir jedoch dazu, die Luft anzuhalten, zu flach oder gepresst zu atmen. Dadurch erhöht sich der seelische sowie körperliche Druck, der auf die Dauer zu Erkrankungen führt. Damit dies gar nicht erst eintritt, üben Sie anhand der folgenden Tipps, auch in schwierigen Situationen regelmäßig richtig zu atmen. Artikel lesen ›



Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!
OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.