Demenz-Symptome

Fragen & Antworten

Wie erhält man die Sicherheit, ob man an Demenz erkrankt ist oder nicht?

Vergesslichkeit kann viele Gründe haben. Häufig ist man gestresst oder tut Dinge unbewusst, da man mit dem Gedanken schon einen Schritt voraus ist. Diese Formen der Vergesslichkeit haben meistens keine Verbindung zur Erkrankung Demenz. Trotzdem deuten insbesondere ältere Personen diese Anzeichen als beginnende Demenz. Treten solche Ängste auf, ist es vernünftig, sich Gewissheit zu verschaffen. […] Antwort lesen ›

Fragen & Antworten

Was kann man gegen permanentes Schreien von Demenzkranken tun?

Leider gibt es viele Demenzerkrankte, die sich durch lautstarke Äußerungen wie Schreien, Brummen oder Singen bemerkbar machen. Warum dies so ist, kann man nicht immer nachvollziehen. Häufig tritt das Phänomen aus Langeweile oder dem Gefühl des Alleinseins auf. Meist hilft es, den Erkrankten abzulenken (z.B. durch Musik) oder ihnen durch Streicheln der Hand zu zeigen, […] Antwort lesen ›

Pflege

Praktische Tipps gegen Übelkeit

Wenn Sie die Ursache Ihrer bestehenden Übelkeit kennen und diese harmlos ist, können Sie sie meist selbst behandeln. Es stehen etliche Mittel und Maßnahmen zur Verfügung, mit denen Sie das lästige Symptom bekämpfen können. Was ist in welchen Situationen hilfreich? Artikel lesen ›

Harninkontinenz

Der Umgang mit Harninkontinenz bei Demenz

Harninkontinenz bedeutet nicht nur für Ihren dementen Angehörigen eine Belastung, sondern auch für Sie als Pflegeperson. Während Sie mit dem Gedächtnisverlust und anderen Symptomen zurechtkommen müssen, kommen ab einem bestimmten Stadium der Erkrankung auch noch Probleme mit der Blase hinzu. Hier finden Sie einige Tipps, wie Ihr Angehöriger schnell zur Toilette findet und wie Sie Uringeruch sowie nasse Wäsche reduzieren können. Artikel lesen ›

Alzheimer Symptome

Entscheidungsschwierigkeiten: Typisches Symptom für Alzheimer-Demenz

Entscheidungsschwierigkeiten sind ein klassisches Symptom bei Alzheimer-Demenz. So wird es für den Demenzkranken immer schwieriger, zwei Dinge gegeneinander abzuwägen. Dies liegt unter anderem auch an der zunehmenden Konzentrationsschwäche. Artikel lesen ›

Alzheimer Symptome

Wenn der Alltag durch Koordinationsprobleme zur unüberwindbaren Hürde wird

Im weiteren Verlauf der Krankheit wird die Fähigkeit sich zu bewegen immer mehr abnehmen. Meist äußert sich das in Phase zwei durch Koordinationsschwierigkeiten im Umgang mit Messer und Gabel. Gehen und die abnehmende Fähigkeit sich aufrecht zu halten, werden zunehmend zum Problem. Artikel lesen ›

Alzheimer Symptome

Alzheimer-Demenz: Veränderungen in den zwischenmenschlichen Beziehungen

Persönlichkeitsveränderungen bei Alzheimer-Demenz beschäftigen uns am meisten. Denn als pflegender Angehöriger sind spontane Lachattacken oder Wutausbrüche am wenigsten nachvollziehbar. Aber in der Realität der Demenzkranken sind diese Reaktionen vollkommen logisch. Dementsprechend kann ihr Angehöriger ihre Reaktion auf solche Ausbrüche auch nicht wirklich verstehen. Artikel lesen ›

Alzheimer Symptome

Alzheimer-Demenz: Verminderte Leistungsfähigkeit im Alltag

Die Leistungsfähigkeit von Menschen, die an Alzheimer erkrankt sind, lässt schleichend immer mehr nach. Zunächst lässt sich die verminderte Leistungsfähigkeit besonders an Problemen mit dem Kurzzeitgedächtnis und Wortfindungsschwierigkeiten feststellen. Aber auch die körperliche Leisitungsfähigkeit ist stark vermindert. Wie es dazu kommt und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie hier! Artikel lesen ›

Alzheimer

Entscheidungen treffen mit Alzheimer ist eine Kunst für sich

Kino oder Theater? Museum oder Fußballstadion? Entscheidungsschwierigkeiten sind ein ganz klassisches Symptom bei Demenz. So wird es für den Demenzkranken immer schwerer, zwei Dinge gegeneinander abzuwägen. Erfahren Sie, wie Sie Ihrem Angehörigen bei der Entscheidungsfindung helfen können. Artikel lesen ›

Umgang mit Demenzerkrankten

Kommunikation bei Alzheimer Demenz: Im Verlauf der Demenz verändert sich die Sprache (Teil 1)

Im Verlauf der Demenz verändern sich nicht nur Gedächtnis und Merkfähigkeit. Auch die Kommunikation wird schwieriger, da das Sprachvermögen immer weiter abbaut. Zunächst fallen der an Demenz erkrankten Person die Worte nicht mehr ein. Ebenso wird das gesprochene und geschriebene Wort immer schlechter verstanden. Dies liegt zum Teil an Fehlern in Grammatik und Lautbildung. Im weiteren Verlauf wird die Sprache unverständlicher und verebbt schließlich ganz. Artikel lesen ›

Seite 1 von 512345


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!
OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.