OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Demenz

Mehrgenerationenhäuser

Mehrgenerationenhäuser – Betreuung von Menschen mit Demenz

Die Arbeit mit demenzkranken Patienten gewinnt durch die steigende Zahl an Erkrankungen immer mehr Gewicht. Ein Teil der Mehrgenerationenhäuser hat es sich zur Aufgabe gemacht, sowohl der Krankheit mit Hilfe verschiedener Kurse entgegenzuwirken und durch den Kontakt verschiedener Generationen zu den Betroffenen die gesellschaftliche Akzeptanz gegenüber der Krankheit zu stärken. Artikel lesen ›

Wohngemeinschaften

Mit Demenz leben: Wohngemeinschaft statt Pflegeheim

Wer an einer Demenz erkrankt ist, kann irgendwann nicht mehr alleine leben. Er muss betreut und in fortgeschrittenem Stadium auch gepflegt werden. Viele versuchen, Ihren Angehörigen das Pflegeheim zu ersparen und kümmern sich selbst um sie. Da dies auf die Dauer nicht alleine zu schaffen ist, bietet die ALTER-nativ-Wohnen GmbH & Co KG aus Gelsenkirchen ein neues Konzept an. Menschen mit Demenz leben statt im Pflegeheim in einer Wohngemeinschaft. Artikel lesen ›

Betreutes Wohnen

Betreutes Wohnen: Demenz-WG statt stationärer Einrichtung?

Die Form der richtigen Betreuung eines Demenzkranken hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen wollen Angehörige ihre Demenzkranken in ihrer Nähe haben, zum anderen sind sie mit der Wahl bestimmter Betreuungsformen überfordert. Vielleicht wäre eine Demenz-WG etwas für Ihren Angehörigen? Artikel lesen ›

Pflege

Sprachverlust in der Pflege

Im fortgeschrittenen Stadium bei einer Demenz oder auch bei einer Aphasie kann es passieren: Die verbale Sprache Ihres pflegebedürftigen Angehörigen setzt aus. Eine große Umstellung für Pflegende und Patienten steht dann bevor. Wie sollen Sie noch auf die Bedürfnisse Ihres Angehörigen eingehen, wenn dieser sich nicht mehr verbal artikulieren kann? Die folgenden Tipps werden Ihnen dabei helfen. Artikel lesen ›

Demenz

Demenzpaten: So helfen Sie ehrenamtlich Demenzkranken

Momente, die wir mit Demenzkranken authentisch erleben, sind von besonderer Intensität. Wenn auch Sie diese Momente erleben und ehrenamtlich tätig werden wollen, werden Sie doch Demenzpate. Demenzpaten beschreiben, sammeln und vermitteln Informationen. Sie verstehen sich als Multiplikatoren für effektivere Hilfestellung und Aufklärung über Demenz in der Gesellschaft. Artikel lesen ›

Demenz

Weglauftendenz: So reagieren Sie, wenn Ihr Angehöriger vermisst wird

Immer wieder verirren sich Demenzerkrankte. Sie können Gefahren nicht einschätzen und wissen nicht mehr, wo sie wohnen. Dadurch sind sie einer erheblichen Gefährdung ausgesetzt. Dann müssen sie von der Polizei gesucht werden. Sie können dieses Risiko nicht ausschließen – aber Sie können auf die Hinlauftendenz vorbereitet sein. Artikel lesen ›

Demenz

Kommunikation mit Demenzkranken: Einfühlsame Gespräche mit verblüffender Wirkung

Es ist gar nicht so einfach, sich Zutritt zu der Welt zu verschaffen, in denen Demenzkranke leben. Wenn eine Mutter das eigene Kind nicht mehr erkennt, wenn die demenzerkrankte Ehefrau ihren Ehemann für einen Dieb hält. In dieser Situation die richtigen Worte zu finden und entsprechend zu reagieren, ohne dass die Situation eskaliert, ist oft nicht einfach. Artikel lesen ›

Demenz

Mit dem Demenzkranken Urlaub machen in Pflegehotels

Als pflegender Angehöriger brauchen Sie regelmäßig Auszeiten, in denen Sie sich regenerieren können. Ein Urlaub mit Tapetenwechsel gehört dazu. Wenn Sie aber ohne Ihren Pflegebedürftigen nicht verreisen mögen, weil Sie sonst ein schlechtes Gewissen plagt, können Sie sich auch gemeinsam in Pflegehotels erholen. Artikel lesen ›

Demenz

Wo Sie Unterstützung bei der Pflege demenzkranker Menschen bekommen

Wer einen demenzkranken Angehörigen zu Hause betreut und pflegt, erfährt immer wieder, wie sehr diese Tätigkeit anstrengt. Sie ist nicht nur mit körperlicher Arbeit verbunden, sondern erfordert auch viel Einfühlungsvermögen und mentale Stärke. Auf die Dauer kann kein Mensch diese Aufgabe allein bewältigen, denn jeder braucht auch Zeit, um sich zu entspannen und etwas für sich zu tun. Artikel lesen ›

Demenz, Ernährung

Gesunde Ernährung bei Demenz: Sekundäre Pflanzenstoffe aus Petersilie, Möhren und Co

Sekundäre Pflanzenstoffe werden derzeit in verschiedensten Studien auf unterschiedlichste Gesundheitswirkungen hin untersucht – mit meist erstaunlich positiven Ergebnissen. Der sekundäre Pflanzenstoff Luteolin beispielsweise steht aktuell in der Diskussion, möglicherweise das Gedächtnis im Alter unterstützen zu können. Nutzen Sie die Kraft der regionalen Gemüse bei der Ernährung von Demenzkranken. Artikel lesen ›


 

Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar

Schulungen für Pflegende

Informieren Sie sich hier über die Inhalte der Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger. Jetzt informieren

Unabhängige Pflegeberatung

Unsere Experten beantworten Ihnen alle Fragen rund um das Thema Pflege und die Pflegeversicherung.
Zur Pflegeberatung

OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.