Mobilitätsförderung

Thrombose

Welche Folgen hat Bettlägerigkeit?

Bettlägerig werden ist ein schleichender Prozess zunehmender Ortsfixierung. Er beginnt häufig mit körperlicher Schwäche, Schmerzen, einer Erkrankung oder einem Unfall. Der persönliche Bewegungsradius wird eingeschränkt bis hin zur Fixierung an einen Ort. Dies kann der Rollstuhl, das Sofa oder das Bett sein. Lesen Sie hier, welche Folgen und Risiken Ortsfixierung birgt. Artikel lesen ›

Fragen & Antworten

Wie geht man richtig mit Krücken um?

Die Krücken bzw. Unterarmgehstützen müssen an die Körpergröße der Person angepasst werden, die diese nutzt. Dabei ist es besonders wichtig, dass die obere Unterarmführungsschiene bis kurz vor das Ellenbogengelenk reicht (nicht darüber hinaus!). Beim Laufen ist auf die Belastungsgrenze der Füße zu achten. Diese sollten beim Arzt erfragt werden. Um ein Gefühl für die Belastungsgrenze […] Antwort lesen ›

Fragen & Antworten

Wie kann ein Parkinsonerkrankter morgens in Schwung kommen?

Häufig ist es so, dass das morgendliche Aufstehen Parkinsonerkrankten sehr schwer fällt. Viele fühlen sich steif und haben teilweise auch Probleme mit dem Gleichgewicht. Um besser in Schwung zu kommen, empfiehlt es sich, dass die Morgentabletten bereits am Abend auf den Nachtisch mit einem Glas Wasser bereitgestellt werden. So kann der Erkrankte diese noch im […] Antwort lesen ›

Fragen & Antworten

Hilft Penatencreme gegen einen Dekubitus?

“Ein Dekubitus ist eine Wunde und entsteht, wenn die Haut, durch permanente Belastung (z.B. dauerhaftes Liegen in der selben Position) zu wenig durchblutet wurde. Als Grundregel gilt, dass man keine Salben oder Cremes bei offene Hautstellen benutzen sollte. In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass Cremes, die zinkhaltig sind (z.B. Penatencreme), zu einer Austrocknung […] Antwort lesen ›

Fragen & Antworten

Warum müssen bettlägerige Personen zur Seite gedreht werden?

Mit Bettlägerigkeit ist gemeint, dass eine pflegebedürftige Person den Großteil des Tages und der Nacht im Bett verbleibt. Wenn sich die bettlägerige Person nicht mehr selbstständig im Bett drehen kann, ist es möglich, dass sie einen Dekubitus entwickelt (sich „wund liegt“). Dies beginnt zumeist mit einer Rötung, vornehmlich am Gesäß oder an den Fersen. Doch […] Antwort lesen ›

Fragen & Antworten

Warum soll man nach einer Operation nicht lange im Bett liegen?

Je länger man nach einer Operation im Bett liegt, desto schwerer wird es, zur alten Kraft zurückzufinden. Wenn man länger liegt, beginnt die Muskulatur sich langsam zurückzubilden. Durch das lange Liegen, „gewöhnt“ sich der Kreislauf an die waagrechte Position und beim Hinsetzen oder gar Aufstehen kann es dann zu Schwindel und Schwächegefühlen kommen. Durch die […] Antwort lesen ›

Fragen & Antworten

Wie hilft man einer pflegebedürftigen Person aus dem Bett?

Je nachdem wie stark die Bewegungseinschränkung ist, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Sehr hilfreich für jeden Grad der Bewegungseinschränkung ist ein Pflegebett, das man bei der Pflegekasse beantragen kann. Dieses ist höhenverstellbar und besitzt verschiedene Festhaltemöglichkeiten, die hilfreich sein können. Durch Training in Form von Ergotherapie und Krankengymnastik können Fähigkeiten neu erworben oder wiederhergestellt werden. Die […] Antwort lesen ›

Treppenlifte

So finden Sie leichter einen passenden Treppenlift

Sobald jemand gehbehindert wird, scheinen Treppen ein unüberwindbares Hindernis zu sein. Doch nur weil Ihr Angehöriger eine Gehhilfe oder sogar einen Rollstuhl braucht, müssen Sie nicht unbedingt umziehen. Wenn der Betroffene die Treppe nicht mehr benutzen kann, bietet sich die Möglichkeit, einen Treppenlift zu installieren. Artikel lesen ›

Treppenlifte

Wenn das Treppensteigen nicht mehr möglich ist

Treppensteigen ist gesund, solange man es kann. Wenn dies aus Alters- oder Krankheitsgründen nicht mehr funktioniert, muss eine Lösung gefunden werden. Nicht jeder mag deswegen gleich in eine behindertengerechte Wohnung ziehen. Ein Sitzlift kann Ihnen helfen, den Weg von einem zum anderen Stockwerk mühelos zu überwinden. Artikel lesen ›

Pflege zu Hause

Aktivierende Pflege hält Ihren Angehörigen fit

Aktivierende Pflege bedeutet Selbsthilfe. Das Ziel: Ihr Angehöriger soll sich mit einem minimalen Pflegeaufwand um sich selbst kümmern. Damit wird die Selbstständigkeit und Mobilität Ihres Angehörigen gefördert. Wie die aktivierende Pflege funktioniert und wie Sie und Ihr Angehöriger davon profitieren, erfahren Sie im folgenden Beitrag. Artikel lesen ›

Seite 1 von 212


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!
OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.