Patientenverfügung

Fragen & Antworten

Muss meine Patientenverfügung mit meinem Hausarzt abgesprochen werden?

Eine Patientenverfügung ist eine schriftliche Erklärung einer Person über medizinische Eingriffe und lebensverlängernde Maßnahmen. Diese tritt in Kraft, wenn der Betroffene nicht mehr in der Lage ist seine Wünsche auszudrücken. Für eine rechtliche Verbindlichkeit ist es nicht notwendig, die Patientenverfügung mit dem Hausarzt zu besprechen. Trotzdem ist ein Beratungsgespräch mit dem Hausarzt, der den Vorsorgewilligen […] Antwort lesen ›

Fragen & Antworten

Wie kann ich im Falle einer schweren Erkrankung, Entscheidungen bereits im Vorfeld festlegen?

Es ist immer ratsam schon frühzeitig im eigenen Sinne vorzusorgen. Bereits als gesunder Mensch kann man entscheiden, wer eine Kontovollmacht erhalten soll. Mit dieser erhält eine Person des Vertrauens, in einem zuvor festgelegten Rahmen, Verfügung über das Konto des Vorsorgewilligen. Weiterhin gibt es noch eine Vorsorgevollmacht. Mit dieser können Handlungen, die durch eine Vertrauensperson durchgeführt […] Antwort lesen ›

Betreuungsrecht

Was in einem Formular für eine Patientenverfügung enthalten sein sollte

Durch einen plötzlichen Unfall kann jeder von jetzt auf gleich aus dem Leben gerissen werden. Jahrelanges Koma und lebenserhaltende Maßnahmen sind keine Seltenheit. Nach dem Willen des Patienten wird in diesem Fall nicht mehr gefragt. Daher ist eine Patientenverfügung für jeden von großer Bedeutung, damit Sie auch als Pflegefall Ihre Meinung vertreten können. Was sollte in einem Formular für eine Patientenverfügung unbedingt enthalten sein? Artikel lesen ›

Patientenverfügung

Das ist gegen meinen ausdrücklichen Willen!

Die Patientenverfügung hilft Ihnen als pflegender Angehöriger den Willen des Pflegebedürftigen durchzusetzen. Wie dies funktioniert und warum eine Patientenverfügung Ihnen hilft, rechtliche Fallstricke zu umgehen, erfahren Sie hier. Artikel lesen ›

Patientenverfügung

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Mit einer Vorsorgevollmacht und der Patientenverfügung stellen Personen sicher, dass ihre Belange auch bei eigener Hilflosigkeit ausschließlich nach ihrem eigenen Willen geregelt werden. Artikel lesen ›

Patientenverfügung

Eine Patientenverfügung ist verbindlich

Wenn ein Angehöriger schwer krank ist, fällt es oft schwer, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Um sicher zu gehen, dass der Wille des Patienten berücksichtigt wird, empfiehlt es sich daher, rechtzeitig eine Patientenverfügung aufzusetzen. Artikel lesen ›

Patientenverfügung

Wie formuliere ich eine Patientenverfügung?

Mit einer Patientenverfügung können Sie festlegen, wie sich die Ärzte in einer extremen medizinischen Situation verhalten müssen. Nach dem Gesetz ist eine Patientenverfügung eine Willenserklärung eines Patienten, in der festgelegt ist, ob zu einem bestimmten Zeitpunkt in medizinische Maßnahmen eingewilligt wird oder diese untersagt werden. Wie muss eine solche Patientenverfügung formuliert werden? Artikel lesen ›

Patientenverfügung

Was ist in einer Patientenverfügung zu regeln?

Im Zusammenhang mit einer Vorsorgevollmacht sollte man mit seinen Angehörigen auch über eine sogenannte Patientenverfügung sprechen. Diese Patientenverfügung regelt, was im Falle, dass der Sterbeprozess unumkehrbar eingetreten ist, die Ärzte noch an Versorgungsleistungen leisten sollen und ob lebenserhaltende Maßnahmen durchgeführt werden sollen. Hier finden Sie einige wichtige Hinweise. Artikel lesen ›

Patientenverfügung

Ist die Patientenverfügung für Ärzte verbindlich?

Seit dem Beschluss des Bundesgerichtshofes vom 17.03.2003 (Az.: XII ZB 2/03) binden Patientenverfügungen als Ausdruck des fortwirkenden Selbstbestimmungsrechts den Betreuer und auch die behandelnden Ärzte. Die vom Bundestag beschlossenen Regelungen zur Patientenverfügung sind zum 01.09.2009 in Kraft getreten. Aufgenommen wurden sie in die Vorschriften des BGB zur rechtlichen Betreuung. Was bedeutet das für Sie als Betreuer? Artikel lesen ›

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht

Welche Vollmachten sind notwendig?

Mit der Pflegebedürftigkeit eines Angehörigen stellt sich für viele Pflegende die Frage nach den Vollmachten. Leider kann der Zeitpunkt kommen, an dem Ihr Angehöriger nicht mehr fähig ist, seine Wünsche auszudrücken oder Entscheidungen zu treffen. Dann sollte Ihr Angehöriger jemanden bevollmächtigen. Artikel lesen ›

Seite 1 von 212


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!
OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.