Pflegeberatung

Fragen & Antworten

Wo kann man eine Beratung zu passenden Hilfsmitteln erhalten?

Für Fragen zu Hilfsmitteln empfiehlt es sich, eine Pflegeberatung in Anspruch nehmen. Diese steht Pflegebedürftigen seit 1.1.2009 gesetzlich zu (vgl. § 7a SGB XI) und muss vom Pflegebedürftigen bei den Pflegekassen beantragt werden. Innerhalb von zwei Wochen erhält man dann einen Beratungstermin von der Pflegekasse (welcher auch zu Hause erfolgen kann) oder einen Beratungsgutschein für […] Antwort lesen ›

Fragen & Antworten

Müssen Pflegeberatungseinsätze wahrgenommen werden und wenn ja, wie oft?

Pflegeberatungseinsätze sind verpflichtend, wenn eine nichtprofessionelle Pflegekraft (z.B. ein Angehöriger) einen Pflegebedürftigen pflegt und für diese Leistung als Anerkennung Pflegegeld erhält (§ 37 SGB XI). Diese Einsätze werden durch Pflegefachkräfte kostenlos durchgeführt und sollen die Pflegenden unterstützen. Um das volle Pflegegeld zu erhalten, müssen diese bei den Pflegestufen I und II halbjährlich wahrgenommen werden und […] Antwort lesen ›

Fragen & Antworten

Wo kann man sich als Pflegender beraten lassen und was kostet es?

Seit 1.1.2009 gibt es einen gesetzlichen Anspruch auf eine Pflegeberatung (vgl. § 7a SGB XI). Diese kann von Personen, die eine Pflegestufe besitzen oder andweitig Leistungen aus der Pflegekasse erhalten, bei dieser beantragt werden. Eine Pflegeberatung ist kostenlos. Innerhalb von zwei Wochen erhält der Pflegebedürftige einen Beratungstermin von der Pflegekasse (welcher auch zu Hause erfolgen […] Antwort lesen ›

Fragen & Antworten

Gibt es eine spezielle Pflegeberatung für pflegebedürftige Privatversicherte?

Die privaten Pflegeversicherungen haben sich zusammengeschlossen und als Beratungsangebot COMPASS (http://www.compass-pflegeberatung.de/) eingeführt. Diese Beratungsstelle hat ihren Sitz in Köln, wo sie telefonisch von Mo – Fr 8-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr kostenfrei unter 0800 101 88 00 zu erreichen ist. Des Weiteren stehen 185 erfahrene Fachpflegekräfte vor Ort bereit, sodass auch eine individuelle häusliche Beratung […] Antwort lesen ›

Pflege zu Hause

Plötzlich ein Pflegefall? Häusliche Pflege für Ehepartner oder Eltern

Plötzlich ein Pflegefall? Manchmal ändert sich das Leben über Nacht. Es ist alles anders als zuvor. Aber auch der lange Weg einer Demenz führt früher oder später in die Pflegebedürftigkeit. Sie als Angehörige suchen nach Antworten? Hier bekommen Sie Tipps. Artikel lesen ›

Pflegeberatung

Nehmen Sie Ihren Anspruch auf Pflegeberatung wahr

Pflegebedürftige und deren Angehörige haben nach § 7a SGB XI einen gesetzlichen Anspruch auf Pflegeberatung. Diese Pflegeberatung erfolgt meist durch Pflegeberaterinnen und Pflegeberater. Dies sind in aller Regel Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflegekassen, die über Wissen aus den Bereichen des Sozialrechts, der Pflege und der Sozialarbeit verfügen. Artikel lesen ›

Entlastung Pflegender

Wie finde ich die Hilfe, die mir hilft?

“Hätte ich am Anfang all das gewusst, was ich jetzt weiß, dann hätte ich mir sehr viel Stress ersparen können”, heißt es oft in meinen Schulungen für pflegende Angehörige. In sehr belastenden Situationen ist es nicht einfach, die Unterstützung zu finden, die wirklich weiter hilft. Artikel lesen ›

Pflegeberatung

Was macht eigentlich ein Pflegeberater nach § 7a SGB XI?

Das Recht von Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen auf eine Pflegeberatung ist gesetzlich in § 7a SGB XI verankert. Diese Beratung wird durch Pflegeberater und Pflegestützpunkten durchgeführt. Was machen solche Pflegeberater und was ist von der Qualität dieser Beratung zu halten? Artikel lesen ›

Gesetzliche Pflegeversicherung

Pflegeversicherung: Welche Leistungen bekommen Demenzkranke?

Dieser Beitrag zeigt Ihnen, welche Leistungen der Pflegeversicherung Demenzkranke beanspruchen können. Artikel lesen ›

Pflegeberatung

Pflegende Angehörige: Die individuelle häusliche Beratung

Individuelle Schulungen für pflegende Angehörige werden in der häuslichen Umgebung durchgeführt. Sie werden an die individuelle Pflegesituation sowie den jeweiligen Schulungsbedarf angepasst. Die persönlichen Ressourcen sowie Wohn- und Versorgungsverhältnisse werden dabei natürlich berücksichtigt. Die Schulungsdauer umfasst etwa 120 Minuten und kann bei Bedarf mehrmals erfolgen. Die Auslagen hierfür werden von der Pflegekasse übernommen, so dass für den Ratsuchenden keine Kosten entstehen! Artikel lesen ›

Seite 1 von 3123


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!
OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.