Schlafstörung

Entlastung Pflegender

Ausschlafen: Besiegen Sie Ihre Schlafstörungen!

Die Pflege eines kranken Menschen ist eine anstrengende Aufgabe. Nicht selten leiden pflegende Angehörige unter Schlafstörungen. Stress, Aggressionen und Überforderungen sind schnell die Folgen. Nutzen Sie das Wochenende oder Feiertage und schlafen Sie sich einmal richtig aus. Mit diesen Tipps können Sie Ihre Schlafstörungen besiegen! Artikel lesen ›

Fragen & Antworten

Was hilft neben Medikamenten gegen Schlafstörungen?

4-6 Stunden vor dem Schlafengehen sollten keine anregenden Getränke mit Koffein oder Nikotin konsumiert und kein Sport getrieben werden. Ebenfalls sind große, schwere Mahlzeiten und Alkohol nicht schlafförderlich. Letzterer hilft zwar beim Einschlafen, führt aber zu einem unruhigen, meist nicht erholsamen Schlaf. Weiterhin hilft es, nur ins Bett zu gehen, wenn man sich müde fühlt […] Antwort lesen ›

Entlastung Pflegender

Depressionen in der Pflege – das muss nicht sein

Pflegende Angehörige sind einer großen psychischen Belastung ausgesetzt. Depressionen in der Pflege sind neben körperlichen Beschwerden eine typische Reaktion auf den alltäglichen Stress. Curendo erklärt Ihnen, warum eine Depression entsteht und wie Sie ihr vorbeugen. Artikel lesen ›

Entlastung Pflegender

Wenn die Nacht zum Tage wird: Tipps gegen Schlafstörungen

Es ist 1 Uhr nachts, dann 2 Uhr nachts, dann 3 Uhr in der Frühe und Sie haben immer noch kein Auge zugemacht? Dann gehören Sie zu den vielen Menschen, die unter Schlafstörungen leiden. Was aber genau definiert ein Arzt als Schlafstörung, was sind die Ursachen und wie können Sie Ihre Schlafstörungen bekämpfen? All das erfahren Sie im folgenden Beitrag. Artikel lesen ›

Ernährung

Besser schlafen? Essen Sie sich müde!

Gesunder, erholsamer Schlaf ist wichtig – ganz besonders bei körperlicher und psychischer Belastung, wie wir sie in der Pflege erleben. Viele Menschen leiden unter Ein- und Durchschlafproblemen oder Schlaflosigkeit. Auf Dauer führt dies zu sinkender Leistungsfähigkeit, zunehmenden Gesundheitsbeschwerden und psychischen Erkrankungen. Besser schlafen können Sie mit der richtigen Ernährung. Tipps finden Sie hier. Artikel lesen ›

Parkinson

Diagnose Parkinson: Wie können Betroffene besser schlafen?

Deutschlandweit leiden vermutlich 300.000 Menschen an der Parkinsonerkrankung. Männer sind häufiger betroffen als Frauen. Laut einer großangelegten Studie leiden 70 bis 75 % der Erkrankten an Schlafstörungen. Die Belastung durch dieses Symptom wurde in einer Befragung Betroffener an zweiter Stelle genannt, nach Depressionen und noch vor dem Gefühl der Abhängigkeit. Artikel lesen ›

Umgang mit Demenzerkrankten

Das Sundowning Syndrom bei Demenz

Wenn die Sonne langsam untergeht und der Abend anbricht, werden einige Demenzkranke besonders unruhig oder sogar aggressiv. Statt medikamentös gegenzusteuern, ist es günstiger, auf die veränderten Bedürfnisse einzugehen und den Betroffenen Bewegungsmöglichkeiten und Aktivitäten anzubieten. Artikel lesen ›

Demenz

Pflege von Demenzkranken: So bekommen Pflegende ausreichend Schlaf

Sieben von zehn Demenzkranken leiden unter Schlafstörungen. Durch den daraus resultierenden nächtlichen Schlafentzug ist dies für die betreuende Person im häuslichen Bereich ein ganz besonderes Problem. Klare Tagesstrukturen und Ablenkung sind durch allgemeine Erschöpfung nicht mehr zu gewährleisten. Artikel lesen ›

Demenz

Veränderter Tag-Nacht-Rhythmus bei demenzieller Erkrankung

Im Laufe der Demenz kann sich der Tag-Nacht-Rhythmus des Erkrankten verändern. Er irrt nachts durch die Wohnung oder verlässt diese sogar, während er tagsüber häufig und viel schläft. Woher kommt diese nächtliche Unruhe und wie bekommen Sie sie in den Griff? Wir haben für Sie einige möglich Ursachen und Lösungsvorschläge zusammengetragen. Artikel lesen ›

Demenz

Merkmale einer mittelschweren Demenz

Im Laufe einer Demenzerkrankung bilden sich anfängliche Symptome stärker aus und neue kommen hinzu. So fällt der an Alzheimer Erkrankte anfänglich vor allem durch Vergesslichkeit auf, im weiteren Verlauf kommen Einschränkungen im sprachlichen und alltagsrelevanten Bereich hinzu. Gleiches gilt auch für andere Demenzarten. Lesen Sie weiter, welche die Symptome einer mittelschweren Demenz sind. Artikel lesen ›



Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!
OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.