Sturzvermeidung

Sturzvermeidung

Sturzrisiko – beugen Sie vor

Ein Sturz kann für jeden Menschen ein einschneidendes Ereignis im Lebenslauf sein. Im Alter nimmt das Sturzgeschehen an Häufigkeit und Dramatik deutlich zu. Mehr als 30% der über 65 Jährigen stürzt innerhalb eines Jahres in den eigenen vier Wänden. Sie können das nicht gänzlich verhindern, aber einige Maßnahmen helfen, Stürzen vorzubeugen. Artikel lesen ›

Sturzvermeidung

Hilfe, ich falle – reduzieren Sie die Sturzangst

Befragt man Menschen zum Thema Sturz, können viele eigene Erfahrungen schildern. Diese Schilderungen sind geprägt von dem inneren Erleben des Sturzes und nur wenig von der hochstehenden Teppichkante. Stürzen ist gekoppelt mit Schuldgefühlen und Gefühlen des Scheiterns. Dies löst Angst aus. Was können Sie gegen die Sturzangst tun? Artikel lesen ›

Sturzvermeidung

Sturzvermeidung: Checkliste für die Wohnung

Die Sturzvermeidung beginnt in der Wohnumgebung – denn auch dort lauert die Gefahr. Ein Sturz im Alter ist eine der größten Gefahren, und kann beispielsweise mit einem Oberschenkelhalsbruch zur Immobilität führen. Mit dieser Checkliste können Sie effektiv vorbeugen. Artikel lesen ›

Fragen & Antworten

Wie können nächtliche Stürze bei Toilettengängen vermieden werden?

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, den Gang zur Toilette sicherer zu machen. So sollte bereits, bevor man zu Bett geht, kontrolliert werden, ob der Gang zur Toilette sicher ist (keine Stolperfallen, keine im Wege stehenden Dinge etc.). Ebenfalls bietet sich die Installation von Nachtlichtern an. Diese sind nicht zu grell, leuchten aber den Weg zur Toilette […] Antwort lesen ›

Sturzvermeidung

Tipps für Senioren zur Vermeidung von Verletzungen im Alltag

Jährlich ereignen sich etwa 2,7 Millionen Unfälle im Haushalt. Überwiegend sind Menschen über 65 betroffen. Aus dieser Altersgruppe sterben etwa 5000 Menschen im Jahr an Folgen der Verletzungen. Für andere Personen bedeuten Sturzfolgen Pflegebedürftigkeit und bleibende Behinderungen. Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) gibt Ratschläge zur Unfallvermeidung im Alltag. Artikel lesen ›

Sturzvermeidung

Aktiv gegen Stürze im Alter – 5 effektive Übungen für den Alltag

Stürze im Alter stellen ein hohes Risiko dar. Mit dem Absinken von körperlicher Kraft und Gleichgewicht steigt die Sturzgefahr. Sturzfolgen können gravierend sein und bis hin zur Pflegebedürftigkeit führen. Je besser die Muskeln und der Gleichgewichtssinn trainiert sind, desto niedriger ist die Sturzgefahr. Lesen Sie hier, wie Sie mit einfachen kleinen Alltagsübungen Kraft und Balance steigern können. Artikel lesen ›

Sturzvermeidung

Wie können Sie das Sturzrisiko älterer Menschen senken?

Laut jährlicher Statistik stürzen 35% der Menschen über 65 Jahren mindestens einmal, von Personen über 80 sogar die Hälfte. Sturzfolgen sind häufig der Auslöser für eine beginnende Pflegebedürftigkeit. Stürze lassen sich nicht komplett verhindern, aber es ist möglich, das persönliche Sturzrisiko eines älteren Menschen zu senken. Lesen Sie hier, wie Sie die Sturzgefahr Ihres Angehörigen senken können. Artikel lesen ›

Sturzvermeidung

Wie können Sie die Sturzgefährdung Ihres Angehörigen beurteilen?

Stürze im Alter stellen ein hohes Risiko dar. Laut Statistik stürzen jährlich etwa 35% der über 65–jährigen bzw. 50% der über 80–jährigen. 10% der Stürze verursachen behandlungsbedürftige Verletzungen, davon etwa 135.000 Oberschenkelhalsbrüche im Jahr. Ca. 3000 Menschen versterben jährlich an Sturzfolgen. Lesen Sie hier, wie Sie die Sturzgefährdung Ihres Angehörigen einschätzen können. Artikel lesen ›

Sturzvermeidung

Täglich 30 Minuten gehen, eine Investition für lange Selbständigkeit

Als junger Menschen springen und hüpfen wir und müssen uns auf diese Aufgabe wenig konzentrieren. Wenn das Gehen jedoch im Alter mit Konzentration und Anstrengung, sogar mit der Angst zu stürzen verbunden ist, so sind das erste Störungszeichen im komplexen menschlichen System. Was hilft: täglich 30 Minuten zu gehen. Artikel lesen ›

Sturzvermeidung

Sturzvermeidung im Badezimmer

Stürze im Badezimmer sind leider keine Seltenheit. Schnell kann ein zu hoher Badewannenrand oder eine rutschige Duschwanne zu einem Oberschenkelhalsbruch führen. Doch wie vermeiden Sie unnötige Stürze im Bad? Artikel lesen ›

Seite 1 von 212


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!
OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.