Trinken

Fragen & Antworten

Wie kann ich vermeiden, dass sich der Pflegebedürftige beim Trinken verschluckt?

Um ein Verschlucken zu vermeiden, sollte sich der Pflegebedürftige immer ausschließlich auf die Getränkeaufnahme konzentrieren. Das bedeutet, dass möglichst keine Ablenkung durch Musik, Fernseher oder auch durch Gespräche erfolgen sollte. Außerdem kann man in der Apotheke Andickungsmittel für Getränke kaufen. Diese sind geschmacksneutral und lassen sich sowohl für warme als auch für kalte Getränke nutzen. […] Antwort lesen ›

Fragen & Antworten

Wie kann das selbstständige Trinken erleichtert werden?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Trinken zu erleichtern. Für manche Menschen reicht es, wenn die Tassen oder Gläser mit einem Strohhalm versehen werden und so stabil sind, dass sie nicht so leicht umkippen können. Andere benötigen spezielle Becher. Hier ist die Vielfalt sehr groß: Es gibt Schnabelbecher mit verschiedenen Lochgrößen (z.B. große Löcher für Suppen), […] Antwort lesen ›

Fragen & Antworten

Wie kann man einen Pflegebedürftigen zum Trinken animieren?

Um einen Pflegebedürftigen zum Trinken motivieren zu können, muss er verstehen, dass Trinken insbesondere im Sommer sehr wichtig ist. Die Pflegeperson sollte den Pflegebedürftigen immer wieder daran erinnern, etwas zu trinken, ihm häufiger Getränke in die Nähe stellen oder das Glas gleich nach der Leerung wieder auffüllen. Häufig sind halbvolle Gläser für ältere Menschen leichter […] Antwort lesen ›

Fragen & Antworten

Wie führt man ein Toilettentagebuch?

In einem Toilettentagebuch oder auch Miktionsprotokoll sollten folgende Spalten vorhanden sein: Uhrzeit – Immer wenn Harndrang vorhanden ist bzw. wenn Anzeichen einer Urininkontinenz vorhanden sind, sollte in regelmäßigen Zeitabständen die Toilette besucht werden und ggf. das Inkontinenzmaterial gewechselt werden. Nass – Trocken – Wenn Inkontinenzmaterialien verwendet werden, sollte eine Einschätzung anhand einer Skala erfolgen, wie […] Antwort lesen ›

Demenz, Ernährung

Mangelernährung: Demenzerkrankte sind besonders gefährdet

Eine Demenzerkrankung kann viele Nebenwirkungen haben, auch Gewichtsverlust durch Mangelernährung. Wenn Ihr demenzerkrankter Angehöriger zu wenig isst und trinkt, können Sie ihm mit den nachfolgend beschriebenen Maßnahmen helfen. Artikel lesen ›

Ernährung

Ausreichendes Trinken leicht gemacht

Gerade pflegebedürftige Menschen trinken oft zu wenig. Das verschlechtert den allgemeinen Gesundheitszustand und kann sogar zu Verwirrtheit führen. Mit einem Trinkplan können Sie sicher stellen, dass Ihr Angehöriger ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt. Artikel lesen ›

Ernährung

Kaffee trinken ist gesund – Welche Vorteile bringt das Heißgetränk?

Verschiedenste Vorurteile machten aus Kaffee lange Zeit nicht mehr als nur ein besonders aromatisches Genussmittel. Inzwischen wurde aus wissenschaftlicher Sicht mit solchen gesundheitlichen Nachteilen aufgeräumt. Im Gegenteil: Kaffee zählt zum Flüssigkeitshaushalt dazu, kann Diabetes und Alzheimer vorbeugen, schützt die Leber und steigert die Fitness. Artikel lesen ›

Ernährung

Heilwasser und seine Wirkung bei altersbedingten Beschwerden

Große Mengen an Mineralstoffen verhelfen Heilwässern zu gesundheitlichem Mehrwert: Diese Mineralstoffe sind bereits im Wasser gelöst. Deshalb können sie sehr gut vom Körper aufgenommen werden. Damit sind Heilwässer in der Lage, Flüssigkeits- und Mineralstoffverluste des Körpers auszugleichen. Dies kann bei verschiedenen Erkrankungen entscheidend sein und auch vorbeugend wirken. Artikel lesen ›

Demenz, Ernährung

Flüssigkeitsverluste fördern Demenz: Bei Hitze für Ausgleich sorgen

Ältere Menschen nehmen häufig aufgrund ihres mangelnden Durstgefühls viel zu wenig Flüssigkeit zu sich. Dies ist aus gesundheitlicher Sicht ein bedenklicher Fakt, der sogar demenzartige Zustände oder die Erhöhung des Erkrankungsrisikos sowie die Verschlechterung des Zustands Demenzkranker nach sich ziehen kann. Artikel lesen ›

Ernährung

Flüssigkeitsbedarf im Alter decken – Tipps für eine gute Versorgung

Ältere Menschen leiden häufig darunter, dass ihr Geruchs- und Geschmacksempfinden schwindet und auch das Gefühl für Durst nicht mehr deutlich spürbar ist. Die Folgen können Mangel- oder Fehlernährung, vor allem aber auch eine viel zu geringe Flüssigkeitszufuhr sein. Wenn hinzu noch heiße Außentemperaturen kommen, können die Folgen von zu wenig Flüssigkeit schwere Auswirkung haben. Artikel lesen ›

Seite 1 von 212


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!
OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.