Harninkontinenz – sprechen Sie darüber!

Erhalten Sie in unserem Online-Pflegekurs Unterstützung, Information und persönlicher Beratung von Experten.

Harninkontinenz

Alternativen zum Harnröhrenkatheter

Der transurethrale Harnröhrenkatheter erscheint bei erhöhter Pflegebedürftigkeit gepaart mit Bettlägerigkeit und Inkontinenz wegen einer drohenden Dekubitusgefahr oft als letzte Lösung. Damit ergeben sich neue Probleme und Nachteile. Aber es gibt Alternativen. Artikel lesen ›

Harninkontinenz

Die häufigsten Formen der Inkontinenz

Um bei einer Inkontinenz angemessene Behandlungs- und Pflegemaßnahmen ergreifen zu können, muss ermittelt werden, welche Form der Inkontinenz vorliegt. Dies sind die fünf häufigsten Formen der Inkontinenz und ihre Ursachen. Artikel lesen ›

Harninkontinenz

Harndrang – sofort zur Toilette oder aufhalten?

Im Alter leiden viele Menschen daran, dass sie bei aufkommendem Harndrang zunehmend die Kontrolle verlieren. Ähnlich wie gute Bildung und lebenslanges Lernen das Voranschreiten einer Demenzerkrankung beeinflussen kann, gilt wahrscheinlich auch für eine Dranginkontinenz, dass das Gehirn durch angemessenes Aufschieben des Wasserlassens trainiert werden und so eine vorbeugende Wirkung erreicht werden kann. Artikel lesen ›

Harninkontinenz

Harninkontinenz: Formen und Ursachen

Harninkontinenz kann in jedem Alter auftreten, allerdings nimmt die Wahrscheinlichkeit mit dem Alter zu. Der Grund dafür sind eine allgemeine Schwächung des Bindegewebes sowie andere Alterungsprozesse. Inkontinenz gibt es in verschiedenen Formen, auf die die Behandlung abgestimmt werden muss. Artikel lesen ›

Harninkontinenz

Urlaub trotz Inkontinenz genießen

Im Urlaub will man unbeschwerte Tage verbringen und den Alltag hinter sich lassen. Wer unter Inkontinenz leidet, kann zwar seine Routine nicht vernachlässigen, aber mit der richtigen Planung dennoch angenehme und erlebnisreiche Ferien verbringen. Auch Fernreisen und Tagesausflüge sind durchaus möglich. Artikel lesen ›

Harninkontinenz

Harninkontinenz: So bereiten Sie sich auf den ersten Arztbesuch vor

Leiden Sie oder Ihr Angehöriger seit einiger Zeit unter Harninkontinenz, sollten Sie nicht lange warten und sich von einem Facharzt untersuchen lassen. Notieren Sie für den ersten Arztbesuch einige gesundheitliche Details, damit sich der Urologe ein umfassendes Bild machen kann. Artikel lesen ›

Harninkontinenz

Toilettentraining bei Harninkontinenz

Wenn Sie an einer Form der Inkontinenz leiden, lohnt es sich, neben anderen Therapiemaßnahmen, ein Toilettentraining durchzuführen. Es hilft Ihnen, wieder unabhängiger zu werden und gibt Ihnen die Sicherheit, Ihre Blase besser beherrschen zu können. Artikel lesen ›

Harninkontinenz

Belastungsinkontinenz: Wenn die Blase den Urin nicht halten kann

Viele Menschen kennen das Problem: Bei heftigem Niesen oder schwerem Tragen hält die Blase nicht mehr dicht und es geht mehr oder weniger Urin in die Hose. Je nach Ausprägung kann dies auch bei leichten Tätigkeiten des Alltags oder sogar im Liegen geschehen. Wie entsteht eine solche Belastungs- oder Stressinkontinenz? Kann man etwas dagegen tun? Artikel lesen ›

Harninkontinenz

Harninkontinenz – eine Erkrankung mit vielen Ursachen

Harninkontinenz gehört immer noch zu den Tabu-Themen. Viele Menschen leiden darunter, trauen sich aber nicht, darüber zu sprechen. Dabei gibt es für die meisten Betroffenen Hilfe, denn Harninkontinenz kann man meist erfolgreich behandeln. Hier werden die verschiedenen Formen der Harninkontinenz kurz vorgestellt. Artikel lesen ›

Harninkontinenz

Der Umgang mit Harninkontinenz bei Demenz

Harninkontinenz bedeutet nicht nur für Ihren dementen Angehörigen eine Belastung, sondern auch für Sie als Pflegeperson. Während Sie mit dem Gedächtnisverlust und anderen Symptomen zurechtkommen müssen, kommen ab einem bestimmten Stadium der Erkrankung auch noch Probleme mit der Blase hinzu. Hier finden Sie einige Tipps, wie Ihr Angehöriger schnell zur Toilette findet und wie Sie Uringeruch sowie nasse Wäsche reduzieren können. Artikel lesen ›

Seite 1 von 212

Harninkontinenz

Harninkontinenz ist eine häufige Begleiterkrankung bei Pflegebedürftigen und im Alter. Betroffene Personen schämen sich oft für den Urinverlust und fühlen sich unwohl. Durch die Scham kommt es häufig dazu, dass das Problem beim Arzt nicht angesprochen wird. Dabei gibt es in vielen Fällen Therapiemöglichkeiten. Diese können entweder die Menge des Urinverlusts verringern oder die Inkontinenz komplett kurieren. Und selbst wenn eine Therapie keinen Erfolg verspricht, gibt es vielerlei Hilfsmittel, die die Lebensqualität deutlich verbessern können.


Pflege Newsletter

– 100 % kostenlos
– jederzeit kündbar
– keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte


Fachbegriffe erklärt

Das Glossar erläutert alle wichtigen Fachbegriffe zur Pflege auf einfache und verständliche Art. Zum Glossar



Wir klären Sie kostenlos auf,
was im Pflegefall zu tun ist!

Jetzt informieren!
OK

Wir benutzen Cookies, um unseren Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.